Kämpfen, grätschen, kratzen.

Hey Schalke, das war toll. Nein, im Ernst, völlig ohne Ironie. Das hat richtig Spaß gemacht und der Applaus nach dem Spiel kam von Herzen.

Schalke hat nicht gegen die Bayern gewonnen, aber (Achtung Plattitüde I) den Platz als moralischer Sieger verlassen. Und ganz ehrlich: Das reichte mir.
Nach den ersten 20 Minuten hatte ich mich auf eine weitere Demütigung in einem Spiel gegen die Bayern eingestellt. Nach der völlig verdienten Führung nach 9 Minuten schien Schalke am Ende und ohne Chance gegen extrem gut stehende Münchener. Die Dominanz der Münchener und die Schalker Leistungen aus den letzten beiden Spielen gaben nicht wirklich Anlass an ein Aufbäumen zu glauben.

Aber doch, Schalke kann.
Kämpfen, grätschen, kratzen.
Was bin ich aufgesprungen, als Jan Kirchhoff Mario Götze gelegt hat. Was gab es einen Adrenalinschub, als Marco Höger Philipp Lahm abgrätschte.
Ja ich weiß, es waren Foulspiele, aber es war wenigstens Gegenwehr. Gegenwehr, die nicht ohne Wirkung blieb. In der zweiten Halbzeit gab Schalke alles, kaufte den Bayern den Schneid ab und war zeitweise sogar spielbestimmend. Verkehrte Welt, die mir durchaus gefallen mag.
Erst nach der dritten verletzungsbedingten Auswechslung war ein Bruch im Schalker Spiel und der Drang in die Offensive ebbte ab.
Traumhaft war auch, dass es das erste Schalker Tor gegen den Torwartangestellten war. Irgendwie umso schöner, dass es nicht ohne die Neuer-typische Geste des „Reklamieren mit gehobenem Arm“ fiel. Göttlich!

Schlussendlich war der Punkt verdient und vor allem wichtig für das nächste Spiel. Aber, und das darf man bei aller „Euphorie“ nicht vergessen, es wartet noch viel Arbeit auf die Mannschaft. Der Punkt wird (Achtung Plattitüde II) nichts wert sein, wenn man in Gladbach nicht nachlegt.

Ich werde an dieser Stelle auch nicht über die gewonnene Flexibilität im Mittelfeld ohne KPB oder die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sprechen. Ich genieße einfach mal das Gefühl, dass Schalke nicht gegen Bayern verloren hat. Und das fühlt sich nach den letzten Wochen einfach gut an.

Was war sonst noch am Wochenende auf Schalke:

  • Kein Spiel ohne Verletze. In diesem Spiel gar vier Spieler: Fährmann, Ayhan, Santana und Kirchhoff. Hoffentlich reicht die Pause am kommenden Wochenende zur Genesung aus.
  • Die Schalker Amateure konnten endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Am 5. Spieltag gab es ei den Sportfreunden aus Siegen den ersten Sieg in der Regionalliga West. Beim 3:2 Erfolg trafen Neidhart (2) und Avdijaj.
  • Die U19 gewinnt weiter. Samstag endete das Spiel Preußen Münster mit 5:0. Beim vierten Sieg im vierten Spiel trafen Schröter (2), Bitter (2) und Sane.
  • Die erste Saisonniederlage musste dagegen die U17 hinnehmen. Bei  RWE gab es eine 0:1 Niederlage.

Der Blick über die Grenze:
Twente wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg. Das 0:0 im Heimspiel gegen bedeutet das vierte Unentschieden im vierten Spiel. Und so langsam wird das Umfeld dann auch mal nervös. Gerade in der Offensive läuft bei der Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder nicht viel zusammen.

Flattr this!

1 Kommentar


  1. „Ich genieße einfach mal das Gefühl, dass Schalke nicht gegen Bayern verloren hat. Und das fühlt sich nach den letzten Wochen einfach gut an.“

    Damit bist Du vermutlich nicht der einzige. Zu Recht, wie ich finde! 😉

    Antworten

Kommentar verfassen